Messestand Konzept von der Brabender Technologie
Brabender Technologie GmbH & Co. KG

Relaunch Messekonzept

Für die Brabender Technologie haben wir das Konzept der nationalen und internationalen Messeauftritte überarbeitet und neu konzipiert. Dabei wurde die Aussage des Slogans „Keep the Flow“ als Leitthema übernommen und integriert. Kernkompetenzen des Unternehmens – Materialexpertise, Beratung und Entwicklung individueller Lösungen.

Was wir gemacht haben

Workshop
Strategieentwicklung
Konzeption
Designentwicklung
Messestandbau

Der Kunde

Brabender Technologie GmbH & Co. KG

Brabender Technologie steht für weltweit führende Kompetenz in der Herstellung von gravimetrischen und volumetrischen Dosiergeräten und Austragsvorrichtungen. Das Unternehmen ist auf zahlreichen nationalen und internationalen Messen vertreten, die verschiedene Schwerpunkte der zu verarbeitenden Ausgangsmaterialien abdecken. Unter anderem konzipieren und bauen wir für die Brabender Technologie Messeauftritte auf der Anuga FoodTec in Köln, der Chinaplas in Shanghai, der Powtech in Nürnberg, der K in Düsseldorf sowie der Fakuma in Friedrichshafen.

Die Challenge

Challenge

Die Marke Brabender Technologie wandelt sich im Laufe der Zeit von einem Produkte- zu einem Lösungsanbieter. Das Unternehmen hat umfangreiche Prozesskompetenz entwickelt und seine Mitarbeiter sind Experten in ihren jeweiligen Fachgebieten. Dieser Wandel und der damit verbundene Nutzen für die Kunden soll herausgestellt und kommuniziert werden. Denn die Kunden profitieren maßgeblich von dem bereits vorhandenen Know-how, da sie speziellere und bessere Lösungen für ihre jeweiligen Anforderungen erhalten. Um dies herauszustellen, eignen sich am besten Handshake-Situationen, in denen Menschen direkt miteinander kommunizieren sowie Touch-Points und intelligente technische Hilfsmittel. So soll mit Hilfe des neuen Messestand-Konzeptes das Augenmerk nicht nur auf die Produktlösungen, sondern auch auf die Beratung und den begleitenden Service rund um den Produktionsprozess gelegt werden.

Das Konzept

Konzept

„Keep the Flow“ sichtbarer und erlebbarer machen
Das umfassende Know-how über das „Fließ“-Verhalten verschiedenster Materialien in den Dosier- und Austragsvorrichtungen ist ein bedeutender USP des Unternehmens. Es ermöglicht Kunden reibungslose Produktionsabläufe, weniger Stillstand, bessere Prozesse. Dies soll auf verschiedene Weise kommuniziert und greifbar gemacht werden. Dazu zählen unter anderem architektonische Maßnahmen, grafische Standgestaltung, interaktive Elemente sowie die Optimierung des Besucherflusses auf dem Messestand.

Leichtigkeit durch hellere Flächenanteile
Weniger ist mehr: Ein helles, freundliches Standkonzept sorgt für ein offenes und transparentes Raumgefühl. Die Konzentration auf große helle Flächen mit einzelnen farblichen Akzenten ermöglicht die Fokussierung auf einzelne Highlights und schafft eine angenehme Atmosphäre.

Änderung großer und optisch schwerer Wandbauteile
Durch die Reduktion von Trennwänden und Raumteilern entsteht ein großer offener und übersichtlicher Raum, der einen einfachen und direkten Zugang zu allen Produkten  sowie zu den Mitarbeitern ermöglicht.

Ausbau der Mensch-zu-Mensch-Momente
Die Produkte sind weiterhin wesentlich – aber ohne die Menschen dahinter weniger wirksam. So soll bewusst mehr Raum für Handshake-Momente gegeben werden, damit Standbesucher und Kunden den Weg vom Produkt zur individuellen Lösung einfacher nachvollziehen können.

Mit verschiedenen anpassbaren Elementen lassen sich zum einen die Messestände unterschiedlichen Anforderungen und Gegebenheiten individuell anpassen, zum anderen haben sie einen hohen Wiedererkennungswert und dienen der Markenfestigung. Individuell anpassbar können sie gleichzeitig auf die jeweiligen inhaltlichen Schwerpunkte der Messe eingehen.

Das Ergebnis

Ergebnis

Der Slogan „Keep the Flow“ beschreibt das Unternehmen und seine Produkte deutlicher als der Firmenname. Deshalb findet er sich gut sichtbar an den Wänden wieder während das eigentliche Unternehmenslogo über dem Stand schwebt und so auch aus der Ferne zu sehen ist. Auch optisch findet sich dieser Fluss in vielen schrägen Formen und Linien wieder. Entweder in Form grafischer Elemente oder in abgeschrägten Stell-Elementen, die zudem mehr freie Sicht ermöglichen.

Die direkten zwischenmenschlichen Begegnungen und Gesprächsmomente werden mithilfe eines Empfangstresens und Sitzgelegenheiten für persönliche Beratungen und Kontakte unterstützt. Darüber hinaus bieten in die Wand integrierte Touchscreen-Monitore den Zugriff auf weitere individuelle abrufbare Informationen wie etwa den Media-Channel CITO.

Das „Material Competence Corner“ veranschaulicht die unterschiedlichen Fließverhalten verschiedener Materialien und lädt zum Mitmachen ein. So werden verschiedene Szenarien deutlich und vor allem greifbar dargestellt. Auch hier entstehen schnell persönliche Gespräche zwischen Mitarbeitenden des Unternehmens und den Standbesuchern.

Das Verwenden von großen, hellen Flächen mit wenigen farblichen Akzenten, die offene Raumgestaltung, die einen leichten Überblick erlaubt und das Weglassen von großen, wuchtigen Elementen sorgt für eine leichte, offene und transparente Wahrnehmung des Standes – Eigenschaften, die sich auf das Unternehmen übertragen lassen.

Insgesamt sind die Messeauftritte deutlich kommunikativer geworden und es ergeben sich mehr Gespräche und Interaktionen. Die Produkte werden in einem attraktiven Rahmen gezeigt und vorgestellt – stehen aber nicht allein im Fokus. Das Zusammenspiel zwischen Menschen und Produkten ist – im wahrsten Sinne des Wortes – fließend und wird so zur Gesamtlösung.

Jürgen Grüterich

Geschäftsführender Gesellschafter

Wir beraten Sie gerne.

Sie möchten die Möglichkeiten für Ihr Unternehmen nutzen? Wir erarbeiten gemeinsam die richtige Lösung für Ihr Unternehmen.

Scroll to top