Strategiecoaching

Strategiecoaching und Markenentwicklung

Strategiecoaching und Markenentwicklung: Vertriebsunterstützende Unternehmenskommunikation in technischen Märkten

Lesezeit: ca. 3 Minuten

Warum die intensive Auseinandersetzung mit dem Unternehmen und all seinen Facetten am Anfang und im weiteren Verlauf der Zusammenarbeit steht und worauf es dabei ankommt.

Gerade in der technischen Industrie mit oft erklärungsbedürftigen Produkten ist zielgruppengerechte, crossmediale Kommunikation ein Schlüssel zu einem gesunden Unternehmenswachstum. Sie umfasst PR und Mediaplanung, Printmedien, Websites, Videos, Messen oder digitales Marketing mit Sales-Funnel, Customer Journey und Buyer Personas – um nur einige ihrer wichtigsten Elemente zu nennen. Voraussetzung für ihren zielgerichteten Einsatz ist, den Markenkern und die Wertestruktur des Unternehmens zu definieren und daraus eine langfristig angelegte und zielgruppengenaue Kommunikationsstrategie abzuleiten.

Die „DNA” des Unternehmens kennenlernen

Das Fundament einer zielgerichteten Kommunikation ist das Verständnis aller Facetten eines Unternehmens. Daher steht zu Beginn der Zusammenarbeit das Kennenlernen des Unternehmens weit über die reine Produktwelt hinaus: Die Menschen, die Werte, die Unternehmenskultur, aber auch die Produktion, Prozesse und Maschinen machen das Unternehmen in seiner Gesamtheit aus. Dabei ist es entscheidend, in das Unternehmen einzutauchen und es mit allen Sinnen in seiner gesamten Komplexität zu erleben: Selbst Geräusche und Gerüche spielen dabei eine Rolle. Dadurch wird sozusagen die DNA des Unternehmens erlebbar. So vorbereitet, kann der nächste Schritt eingeleitet werden – das Strategiecoaching als Grundlage, um die Alleinstellungsmerkmale eines Unternehmens sowie die Zielgruppen und Buyer Personas zu identifizieren und daraus wettbewerbsabgrenzenden Content zu generieren.

Perspektivwechsel – Agentur als Sparringspartner für den Kunden

Am Anfang des Strategiecoachings steht dabei ein gemeinsames Kick-Off mit dem Ziel, die wettbewerbsabgrenzenden Alleinstellungsmerkmale des Unternehmens herauszuarbeiten, die ihm Vorteile im Marktumfeld verschaffen. Das ist natürlich vor allem bei Neukunden wichtig, bringt aber auch bei Bestandskunden manchmal eine Neubewertung vermeintlich feststehender Sichtweisen mit sich. Der frische Blick von außen eröffnet neue Perspektiven, ist damit oftmals ein Benefit für das Unternehmen und fördert mitunter auch Überraschendes zutage.

Markenentwicklung ist Chefsache? Keineswegs!

Beim Kick-Off ist es entscheidend, mehrere Akteure aus unterschiedlichen Abteilungen einzubeziehen: Die Geschäftsführung, den Vertrieb, die Produktion, das Marketing, den Einkauf, F&E sowie die HR. So werden verschiedene Bereiche mit ihren jeweils eigenen Perspektiven auf das Unternehmen und sein Selbstverständnis in den Prozess eingebunden. Erst aus all diesen Facetten zusammen entsteht ein Gesamtbild, das wesentlich umfangreicher und authentischer ist als alle Briefing-Materialien zusammen. Dieses Vorgehen schafft Transparenz, Akzeptanz und das Vertrauen, sich auf die gemeinsame Reise einzulassen und die Maßnahmen später auch mitzutragen und zu vertreten.

Bestandsaufnahme und Analyse

Hier sind alle Teilnehmenden dazu eingeladen, einen Blick über den Tellerrand zu wagen und die Agentur als Sparringspartner zu nutzen. Im Rahmen des Strategiecoachings werden die Kernwerte und -kompetenzen des Unternehmens in einem eigens entwickelten Wertekreis erfasst, der als Basis für die Entwicklung einer zukunftsorientierten Kommunikationsstrategie dient. Ebenso erfolgt im Rahmen eines vorher ausgearbeiteten Fragenkatalogs eine Bestandsaufnahme der bisherigen Maßnahmen, um sie der Strategie anzupassen. Reflektiert das Erscheinungsbild die Marke noch adäquat? Hat das Selbstverständnis des Unternehmens mit aktuellen Entwicklungen Schritt gehalten? Darüber hinaus werden Bildwelten und deren Wahrnehmung erfragt und analysiert, um einen Eindruck der visuellen Präferenzen der Teilnehmenden zu gewinnen. Schließlich erfolgt ein Abgleich mit den Komponenten, die in der Erarbeitung von zielgerichtetem Content von kommunikativem Wert sind.

Der Wertekreis einer Markendefinition

Vertriebsunterstützende Kommunikationsmaßnahmen ableiten

Das Ergebnis aus dem Kick-Off-Workshop wird detailliert ausgearbeitet und in einer Präsentation mit dem Vorschlag eines Maßnahmenplans zusammengefasst. „Wir laufen nicht jedem Trend hinterher, sondern betrachten und analysieren genau, welche Kommunikation den Vertrieb am besten unterstützt und somit für das Unternehmen funktioniert“, erläutert Jörg Schroer, Geschäftsführer und Creative Director. „Eine auf die Zukunft ausgerichtete und zielgruppengerechte Kommunikationsstrategie funktioniert nur auf Basis eines gemeinsamen Selbstverständnisses. Sie führt zu gesundem Wachstum. Und das ist das Ziel unserer Strategiecoachings – die sich übrigens sowohl für Neukunden als auch im Rahmen einer bestehenden Kundenbeziehung eignen.”

Sie möchten die Möglichkeiten für Ihr Unternehmen nutzen? Wir beraten Sie gerne und erarbeiten gemeinsam die richtige Lösung!

Jörg Schroer – Geschäftsführender Gesellschafter

Jörg Schroer

Geschäftsführender
Gesellschafter

Jürgen Grüterich

Jürgen Grüterich

Geschäftsführender
Gesellschafter

Scroll to top